Schlottertour vom 11.10.2020

Der Nebel und die kühlen 4°C hinderten 16 Midlander und 2 Gäste nicht, sich um 09.00 Uhr in unserem Stammlokal Restaurant Linde in Oftringen zu besammeln. Bei einer heissen Schoggi, Tee und Kaffee wärmten wir uns etwas auf, bevor es dann los ging mit unserer Schlottertour, welche ihrem Namen alle Ehre machte.

Der erste Teil der Tour führte uns nach Aarburg, Boningen, Hägendorf, Langenbruck hinauf zum Hauenstein und weiter nach Waldenburg, Reigoldswil, Zullwil, Breitenbach und über den Passwang. Dort hatten wir einen Kaffeehalt, den wir nutzten, um uns wieder etwas aufzuwärmen. Der Nebel hatte sich bereits gelichtet und so hatten wir eine tolle Aussicht von dort oben.

Frisch gestärkt ging es weiter nach Balstahl, Niederbipp, Langenthal, Huttwil, durch das schöne Emmental bis nach Ramsei.

Unterwegs schien immer wieder die Sonne, aber die Temperaturen stiegen nur auf maximum 11°C.

Der Tourname war also bis zum Schluss Programm.

Im Westerndorf HSR Arena in Ramsei war unser Mittagshalt und zugleich das Ende der Tour.

Es wartete ein feines Cowboy-Menü mit einem „Mocken“ Fleisch aus dem Smoker, Baked Potatoes, Salat und Donuts auf uns, das wir in einer originellen Location geniessen konnten. Das Westerndorf bot reichlich Fotosujets und rundete die letzte Tour dieser coronabedingt verkürzten Chaptersaison schön ab.

Aber: Nach der Saison ist vor der Saison.

Vielen Dank an Yvan und Martin für die Top-Organisation dieser Schlottertour.

Herbsttour vom 19.09. – 20.09.2020

Am Samstag um 08.30 Uhr besammelten sich 21 Midlander in Dagmersellen. Nach einem kurzen Briefing ging es im Nebel los mit der Fahrt nach Willisau und durchs Entlebuch hinauf zum Schallenberg. 

Da sich mehr und mehr die Sonne zeigte, genossen wir den Kaffeehalt auf der Terrasse. 

Weiter ging es dann über Thun nach Riggisberg. Am Fusse des Gurnigelpasses begann es zu regnen. Dies war eigentlich nur halb so schlimm, wäre da nicht eine Herde Kühe auf dem Alpabzug gewesen, auf die wir „aufgefahren“ sind.

Im Schritttempo mussten wir diesem Kuhkonvoi mehrere Kilometer folgen. Dementsprechend sahen unsere Harleys und Kleider nach diesem Intermezzo aus.

Im wahrsten Sinne des Wortes: Shit happens. 

Zum Mittagshalt in Le Mouret kamen wir mit grösserer Verspätung an, aber dafür hatten wir uns alle etwas zu erzählen. Nach und nach verzogen sich die Wolken und wir genossen die weitere Fahrt durchs wunderschöne Greyerzerland, bis an den Genfersee. In Gland bezogen wir unser Nachtlager. 

Für die Fahrt zum Abendessen in Luins wurden wir von einem Postauto abgeholt. Eine sehr originelle Idee unseres Roadcaptains Yvan.

Der Abend war sehr gesellig und bei Speis und Trank liessen wir den abenteuerlichen Tag ausklingen. 

Der Sonntag begann mit einem Geburtstagsständchen für unseren Director Walter.

Um 09.15 Uhr starteten wir unsere Maschinen und nahmen die Strecke in die Rebberge hinauf zum Col du Marchairuz und weiter an den Lac de Joux unter die Räder. Es war eine wunderbare Fahrt durch ein traumhaftes Gebiet. Beim Kaffeehalt am See kamen richtige Feriengefühle auf.

Dann folgte ein weiterer wunderschöner Streckenabschnitt bis zum Highlight des Tages, der Creux du Van.

Bevor wir ein leckeres Mittagessen auf der Terrasse genossen, wanderten wir das kurze Stück zum Aussichtspunkt hinauf. Was uns dort erwartete, war gigantisch!

Voller Eindrücke und frisch gestärkt ging die Reise weiter hinunter nach Neuenburg und dem Bielersee entlang bis nach Büren an der Aare.

Hier war unsere eindrückliche und unvergessliche Herbsttour 2020 leider schon zu Ende. Aber es bleiben herrliche Erinnerungen, von denen wir sicher noch in ein paar Jahren zu erzählen haben.

Herzlichen Dank an unseren Roadcaptain Yvan, an Safety Officer Martin und an Rainer für die super Organisation und Durchführung dieser Tour.

Sternfahrt vom 23.08.2020

Zur diesjährigen Sternfahrt trafen sich 15 Midlander um 08.00 Uhr bei unserem Sponsoring Dealer Harley-Davidson Aargau. 

Nach einem kurzen Briefing nahmen wir die Fahrt zum Start der Sternfahrt bei Harley Heaven in Dietikon unter die Räder. Dort trafen wir unsere befreundeten Northwest Chapter, William Tell Chapter, Horse Mountain Chapter und das organisierende Rabbit Hill Chapter. 

Die 100 parkierten Harleys boten uns einen spektakulären Anblick.

Nach einem Briefing durch Roadcaptain Röbi sattelten wir unsere Maschinen und kurz darauf setzte sich der langgezogene Konvoi in Bewegung.

Wir fuhren über den Mutschellen und weiter durch die Kantone Aargau und Luzern, bis nach Rain.

Beim Aussenlager des Verkehrshauses war unser Mittagshalt. Mit Salat, Rösti und Geschnetzeltem stärkten wir uns. Danach hatten wir die einmalige Gelegenheit, unzählige Trouvaillen in den Lagerhallen zu besichtigen.

Der zweite Teil der Tour führte uns wieder in den Kanton Aargau zum Abschluss ins Restaurant Herrenberg, in Bergdietikon. 

Es war wieder ein unvergessliches Erlebnis, einen Teil dieses eindrücklichen Konvois sein zu können.

Herzlichen Dank an das Rabbit Hill Chapter für die super Organisation. 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.